Film Film/TV Gesehen

Inspector Barnaby: Der Tote im Kornkreis (4×03)

Am Sonntag gabs mal wieder eine (für mich neue) Folge „Inspector Barnaby“-Folge als Wiederholung im ZDF. War wieder schöne britische Fernsehunterhaltung mit Kenneth Colley (spielte u.a. in den Star Wars Episoden V und VI einen imperialen Offizier) in einer Gastrolle. Mit drei Folgen am Samstag und Sonntag gibts im Zweiten übrigens ein schönes „Barnaby“-Wochenende…

Bild: ZDF / ITV
Bild: ZDF / ITV

Inspector Barnaby: Der Tote im Kornkreis (OT: Midsomer Murders: The Electric Vendetta, UK 2001) (4×03)
Der wohlhabende Farmer Sir Harry Chatwyn (John Woodvine) traut seinen Augen nicht: Auf seinem Land in der Grafschaft Midsomer entdeckt er mehrere mysteriöse Kornkreise, und in einem von ihnen liegt eine Leiche – splitternackt mit Verbrennungen an den Händen und einer seltsamen Stichwunde im Nacken. Bei dem Opfer handelt es sich um den Kleinkriminellen Ronald Stokes. Sir Harrys Frau Beatrice (Alison Fiske) und der Ufo-Experte von Midsomer Parva, Lloyd Kirby (Kenneth Colley), bieten Inspector Barnaby (John Nettles) und Sergeant Troy (Daniel Casey) ihre Hilfe an, denn Kirby ist überzeugt, dass der Tote von Außerirdischen entführt und ermordet wurde. Obwohl Lloyd für die Tatzeit ein Alibi hat, ist Barnaby ihm gegenüber misstrauisch. Doch dann meldet sich überraschenderweise der pensionierte Diplomat Sir Christian Aubrey (Alec McCowen), um für den spleenigen Ufologen eine Kaution zu hinterlegen. Während Barnaby mit seiner Frau Joyce (Jane Wymark) zu weiteren Recherchen an einem Ufologen-Treffen in Midsomer Parva teilnimmt, wird in den Kornkreisen auf Chatwyns Land eine zweite Leiche gefunden: Auch der Serieneinbrecher Eddy Field ist bei der Polizei von Midsomer kein Unbekannter. Eine Verbindung zwischen den Opfern, die offensichtlich beide durch starke Stromschläge getötet wurden, gibt es zunächst nicht. Doch Barnaby und Troy geben nicht auf und stoßen bei ihren Ermittlungen auf ein verwirrendes Geflecht aus grausamer Rache, verschmähter Liebe und tödlicher Loyalität, die noch weitere Opfer fordern wird…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.