Film/TV Gesehen

Die fetten Jahre sind vorbei

Ein Highlight des deutschen Films gabs gestern beim „FilmMittwoch“ im Ersten – „Die fetten Jahre sind vorbei“ von Hans Weingartner. Toller Film, den gestern bei der Zweitausstrahlung (Erstausstrahlung war schon 2007 auf arte) leider nur ca. 2,32 Mio. Menschen gesehen haben. Desweiteren lese ich gerade in der OFDb, dass sowohl bei arte als auch gestern im Ersten das eigentliche Ende – warum auch immer – fehlt. Bleibt wohl nur die DVD oder den Film irgendwo anders (z.B. im ORF) schaun, da gibts ihn ungeschnitten. – 9/10

Bild: Y3 Film / Coop 99 / SWR / arte
Bild: Y3 Film / Coop 99 / SWR / arte

Die fetten Jahre sind vorbei (D 2004)
Dass die Güter dieser Welt ungerecht verteilt sind, ist allen klar, wie das zu ändern ist hingegen nicht so ganz. Die Freunde Jan und Peter haben ihren eigenen Weg gefunden: Nachts brechen sie in Villen ein, nicht um zu klauen, sondern um das Mobiliar auf den Kopf zu stellen. Ihre hinterlassenen Botschaften lauten: „Die fetten Jahre sind vorbei“ oder „Sie haben zu viel Geld“ – unterzeichnet mit „Die Erziehungsberechtigten“. Jule, die eigentlich mit Peter liiert ist, und Jan verlieben sich ineinander. Im Überschwang der Gefühle steigen sie zu zweit in eine Villa ein und werden dabei vom Besitzer Hardenberg überrascht. Dafür haben die selbsternannten Erziehungsberechtigten keinen Plan – und unversehens werden sie zu Entführern. Auf einer einsamen Berghütte tauchen die drei mit ihrem Opfer erst mal unter. Bei den Diskussionen über ihre Motive, ihre Ziele und ihre Lebensentwürfe nimmt die Konfrontation mit Hardenberg eine erstaunliche Wendung…

Das Erste | Bild: 1,78:1 (16:9) | Ton: Deutsch (Dolby Surround) | Gesehen zum: 1. Mal

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.